Wie gewohnt nimmt uns Joachim Meyerhoff mit auf eine sehr persönliche Reise. Mit nur 52 Jahren liegt er nach einem Schlaganfall auf der Intensivstation einer Wiener Klinik. Er versucht, sich nicht der Angst hinzugeben, will auf keinen Fall schlafen. Die Sorge, dass ihm ein weiterer Schlaganfall im Schlaf „den Rest geben könnte“, hält ihn wach und lässt ihn sich erinnern an Episoden aus seinem Leben: Reisen, Begebenheiten und Erlebnisse mit seinen Kindern, seiner Familie. Zurückgeworfen auf sich selbst, gezwungen zum Stillstand, beobachtet und seziert er sich selbst, seine Mitpatienten und das Krankenhauspersonal.
Unterhaltsam und ernst, aber auch auf seine typische Weise urkomisch.
Absolute Leseempfehlung!

Kiepenheuer&Witsch € 24,00

Ines Kribbel